Hydraulischer Versatz

 

Für den Pumpversatz werden staubförmige, flüssige und pastöse Komponenten zu einem Versatzmörtel in einer nach BImSchG zugelassenen Suspensionsanlage aufbereitet. Dieser Versatzbaustoff, für dessen Einsatz alle notwendigen Zulassungen vorliegen müssen, wird über Rohrleitungen nach Untertage gepumpt.

 

In ca. 700 m Tiefe wird der Versatzmörtel in die vorbereiteten Abbaukammern eingebracht. Nach Aushärtung des Versatzmörtels übernimmt er seine stützende Wirkung für das Deckgebirge.